Ziel und Gegenstand

Die Entwicklungen in der EU sind für die Schweiz insbesondere durch die bilateralen Abkommen von unmittelbarer Bedeutung. Verschiedene Bereiche des EU-Rechts wurden vertraglich übernommen, daneben erfolgt vielfach eine freiwillige Anpassung des schweizerischen Rechts an EU-Standards. Die Ausbildungsreihe „Europaseminare“ verfolgt das Ziel, den Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse über den Stand und die Entwicklungen der Europäischen Integration sowie über die Beziehungen der Schweiz zur Europäischen Union zu vermitteln. Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, Fragestellungen mit Bezug zum EU-Recht im beruflichen Alltag gezielt angehen und lösen zu können. Ein internationales Referentenspektrum mit namhaften Vertretern aus Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft wird neben den theoretischen Grundlagen auch praktisches Wissen vermitteln.

 

Leitung 

Prof. Dr. Andreas Kellerhals, LL.M. / Dr. Tobias Baumgartner, LL.M.

Europa Institut an der Universität Zürich

www.eiz.uzh.ch

 

Prof. Dr. Michael Hahn, LL.M. / Prof. Dr. Vincent Martenet, LL.M. / Prof. Dr. Andreas R. Ziegler, LL.M.

Université de Lausanne 

www.unil.ch

 

Sekretariat / Kontakt

Europa Institut an der Universität Zürich

Hirschengraben 56

8001 Zürich

E-Mail: sekretariat(ät)europa-seminare(dot)ch 

Tel.: 044 634 48 91

 

Referenten

  • Professorinnen und Professoren schweizerischer und ausländischer Universitäten
  • Vertreter von Ämtern des Bundes, der Kantone sowie der Europäischen Union und deren Mitgliedstaaten
  • Experten aus Wirtschaft und Praxis

 

Methodik

Die Gestaltung der Kursinhalte ist auf heterogen zusammengesetzte Kursgruppen ausgerichtet. Die themenbedingte Vermittlung vieler juristischer Zusammenhänge wird auf Kursteilnehmer mit unterschiedlichem Ausbildungshintergrund und Berufserfahrung zugeschnitten. Zur verstärkten Einbeziehung der Teilnehmer sind in den einzelnen Modulen neben Fachreferaten jeweils Diskussionen, Fallstudien und Aufgaben vorgesehen. Auch wird den Teilnehmenden Gelegenheit geboten, nach Möglichkeit Fragen aus der beruflichen Praxis einzubringen. Auch können die Kursteilnehmer Kurzreferate halten, um besondere Sachgebiete noch zu vertiefen.

 

Sprachen

Kurssprachen sind Deutsch (d) und Französisch (f).

 

Veranstaltungsort

Die Seminare werden in den Räumlichkeiten des Hauses der Kantone, Speichergasse 6, in Bern durchgeführt. Die Studienreise des Modul 4 findet in Brüssel statt (Kosten für Reise und Unterkunft gehen zu Lasten der Teilnehmenden).

 

Zulassungsbedingungen

Die Veranstaltungen der Reihe «Europa Seminare» richten sich an die Angestellten der Verwaltung des Bundes und der Kantone. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos. Zugelassen sind Personen, die ein Lizentiat, einen Universitätsabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss besitzen.

 

Teilnahmebestätigung

Für die Teilnahme an einem oder mehreren Kurstagen kann von der Kursleitung eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden.

 

Anmeldung

Die Teilnahme an den Veranstaltungen bedarf einer vorherigen Anmeldung. Anmeldungen können über diese Webseite oder telefonisch erfolgen (Europa Institut an der Universität Zürich, Sekretariat Europa-Seminare, Hirschengraben 56, 8001 Zürich, E-Mail: sekretariat(ät)europa-seminare(dot)ch, Tel: 044 634 48 91).

 

Langue 

Deutsch
Français