Steuern

Zeit

Thema

Referent

10.00-11.00 Uhr

Steuern in der EU zwischen Harmonisierung und Vielfalt (de)

René Schreiber

Grundsätzlich ist die EU bei der Festsetzung von Steuersätzen und Steuererhebung nicht direkt beteiligt. Über die Höhe der Steuern entscheiden die nationalen Regierungen. Gleichwohl besteht die Rolle der EU darin, die nationalen Steuervorschriften zu überwachen, um sicherzustellen, dass sie mit den Zielen der EU in verschiedenen Politikbereichen im Einklang stehen.

11.15-12.15 Uhr

Aktuelle Entwicklungen in den Beziehungen EU – Schweiz (de)

René Schreiber

Das Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU hat sich mit der Einigung im Unternehmenssteuerstreit 2014 und dem Abschluss eines Abkommens über den Automatischen Informationsaustausch (AIA) 2015 deutlich entspannt. Das AIA zwischen der Schweiz und der EU ist am 1. Januar 2017 in Kraft getreten; der erste automatische Datenaustausch soll 2018 stattfinden. Der Vortrag geht auf diese und weitere aktuelle Entwicklungen ein und beleuchtet deren praktische Auswirkungen.

13.15-14.15 Uhr

Grenzüberschreitende Amts- und Rechtshilfe in Steuersachen (fr)

Alexandre Dumas

Die Präsentation behandelt die Rechtshilfe und die Amtshilfe in Steuerfragen und gibt einen Überblick über die wesentlichen rechtlichen Grundlagen, die allgemeinen Grundsätze und die aktuellen Herausforderungen.

14.30-15.30 Uhr

Doppelbesteuerungsabkommen der Schweiz (fr)

Denis Berdoz

Die Schweiz hat bislang mehr als 50 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) unterzeichnet. DBA vermeiden die doppelte Besteuerung und erleichtern den grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr. Sie regeln auch die Amtshilfe in Steuersachen, die es Ländern erlaubt, Informationen für steuerliche Zwecke auszutauschen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die zentralen DBA und zeigt aktuelle Entwicklungen auf.

Date

25.10.2017

Heure

10:00–15:30

Lieu

Haus der Kantone
Speichergasse 6, Bern

Inscription

Inscrivez-vous maintenant


Retour à la liste

 

Sprache 

Deutsch
Français