Personenverkehr Schweiz – EU (I)

Zeit

Thema

Referent

10.00-11.00 Uhr

Grundlagen des Personenfreizügigkeitsabkommens Schweiz / EU (fr)

Federica de Rossa Gisimundo

Dieses Seminar analysiert mittels Beispielen aus der Rechtsprechung des Bundesgerichts und des Europäischen Gerichtshofs die Tragweite der aus dem Abkommen abgeleiteten Rechte wie die Freizügigkeit der Arbeitnehmer, die kurzzeitige Erbringung von Dienstleistungen, die Koordination der Sozialversicherungssysteme und die Anerkennung von beruflichen Qualifikationen.

11.15-12.15 Uhr

Aktuelle Entwicklungen (de)

Martin Hirsbrunner

Der Vortrag widmet sich insbesondere den Herausforderungen rund um die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative.

13.15-14.15 Uhr

Flankierende Massnahmen (de)

Peter Gasser

Das Referat zeigt auf, weshalb die flankierenden Massnahmen geschaffen wurden, wie sie im europapolitischen Kontext einzuordnen sind und wie sie umgesetzt werden. Der Fokus liegt dabei einerseits auf den sozialpolitischen, wirtschaftspolitischen und staatspolitischen Zielen der Massnahmen und andererseits auf der komplexen Vollzugsstruktur und den unterschiedlichen Vollzugsakteuren.

14.30-15.30 Uhr

Koordination der Sozialversicherungssysteme (de)

Silvia Bucher

Das Referat behandelt die für grenzüberschreitende Sachverhalte vorgesehene und via Freizügigkeitsabkommen auch für die Schweiz geltende EU-Regelung über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit. Durch diese Regelung soll ohne Rechtsvereinheitlichung gewährleistet werden, dass die Ausübung des Freizügigkeitsrechts nicht zu Nachteilen im Bereich der sozialen Sicherheit führt. Es geht insbesondere um die Bestimmung des anwendbaren nationalen Rechts, die Gleichbehandlung, die Zusammenrechnung von Zeiten und den Leistungsexport.

Datum

30.08.2017

Zeit

10:00–15:30

Ort

Haus der Kantone
Speichergasse 6, Bern

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht

 

Langue 

Deutsch
Français